FRIEDENSGEBET

„Selig, die ausharren in dunkler Nacht,
denn sie werden die Morgenröte sehen…“

Das Friedensgebet ist eine Gelegenheit für eine halbe bis dreiviertel Stunde in Ruhe durchzuatmen, sich den Herausforderungen und dem Wunsch nach Frieden zu stellen. Sich zu vertiefen durch biblische Impulse und Gebete und Lieder.
Das Friedensgebet ist geprägt von Elementen des Austausches in gesprochener, geschriebener und oder zeichenhafter Form. Im Juni 2016 geschah das mit spontan weitergeschriebenen Seligpreisungen, die eine Zeitlang in der Kirche am Vitalis-Altar nachzulesen waren.
„Selig, die über sich lachen können, sie werden weiter sehen“: Jedes Friedensgebet hat einen unverwechselbaren Charakter, war und ist geprägt von aktuellen Ereignissen, der Friede im eigenen Inneren spielt auch immer eine wichtige Rolle.

„Selig, die die Hoffnung beibehalten, sie bleiben ihren Zielen treu.“

Friedensgebete fanden seit November 2015 regelmäßig im Abstand von ein bis zwei Monaten bis zum ersten Lockdown 2020 im Seitenschiff der Kirche statt.
Das Friedensgebet wird voraussichtlich im September 2021 weitergehen.

Lydia Rössler

KONTAKT