GOTTESDIENSTREIHE

Du, mein Gott, und Ich, dein Mensch

jeweils am Samstag , 2. Oktober  bis  30. Oktober 2021, 17 Uhr

Beziehungsfrage
Der Gott der Bibel ist ein personaler Gott, ein Du für seine Menschen. So sind auch die biblischen Texte voll von Beziehungsgeschichten: Geschichten von Menschen, die auf Gott hoffen und sich auf die Suche machen, die hadern, sich sehnen und immer wieder fündig werden. Und es sind Erzählungen von einem Gott, der auf seine Menschen hofft, Beziehung sucht und ebenso immer wieder fündig wird. Oft wird es kompliziert, es gibt Enttäuschungen und vieles bleibt Stückwerk. Das ganze Spektrum an Beziehungsfacetten zwischen Gott und Mensch zeigen die Psalmen auf. Rainer Maria Rilke hat nach einer schlaflosen Nacht geschrieben: „Ich habe die Nacht einsam hingebracht und ich habe schließlich die Psalmen gelesen, eines der wenigen Bücher, in denen man sich restlos unterbringt, mag man noch so zerstreut und ungeordnet und angefochten sein.“ In einer fünfteiligen Reihe beschäftigen wir uns im Herbst mit dem sehr persönlichen Thema Gottesbeziehung. In den Liedern, die wir in Sankt Ruprecht singen, klingen solche sehr persönlichen Töne häufig an. Wie auch bei den Psalmen, den Liedern, deren Benennung auf ein griechisches Saiteninstrument (ψαλτήριον, psaltērion) zurückgeht, ist es im Gesang und im Gedicht wohl leichter, Intimes anzusprechen. Mit den Beterinnen und Betern/Sängerinnen und Sängern der Psalmen wollen wir uns trauen zu fragen: Wie sieht es mit der Beziehung zwischen Gott und mir aus? Du, mein Gott und ich, dein Mensch.
Astrid Mattes-Zippenfenig

Mechaye Hametim

Sa, 6. November und Di, 9. November 2021

weitere Informationen

KONTAKT