Thomas Lehn & Dieb13 – Neue Musik in St. Ruprecht

Ich bin ganz offen gestanden kein Freund von ‚Projektbeschreibungen‘, insbesondere nicht wenn es um reine, dh. nicht-programmatische Musik an sich geht, die am Ende immer ganz für sich selbst spricht. Dies gilt gar umso mehr für ‚Echtzeitmusik‘. Der Versuch der beschreibenden Erfassung mit Worten kann dem Innersten und Eigentlichen ihres Wesens nie vollständig gerecht werden. Das Wesentliche bleibt verbal ungreifbar. Gerade das Rätselhafte, das Unergründliche, das Un-fassbare in ihr ist das, was uns bzw. unser Bewusstsein für einen Moment (ver)wandelt und mitunter verführt, aus der Zeit – ganz im Sinne des Manifesto – herauszutreten, und uns in Berührung bringt mit Bewusstseinsebenen/-räumen, die sich der Ratio und einem definierenden oder erklärenden Logos naturgemäß entziehen.
Unweigerlich – zumindest gilt dies für mich – ist der (Konzert)Raum nicht nur ein aktiv dh. bewusst zu berücksichtigendes, sondern auch mitwirkendes Element am musikalischen Geschehen: Er interferiert/konfrontiert mit zurück reflektierten Klängen entsprechend seiner akustischen Beschaffenheit, aber auch mit anderen ‚Vibrationen‘, die aus der im Verlauf der Dauer seiner Existenz inkorporierten Ansammlung von Qualitä
ten herühren. Ein Ort trägt und transferiert Geschichte – in sich.

(Thomas Lehn)

 

Thomas Lehn – Analogsynthesizer (EMS Synthi AKS)

Dieb 13 – Turntables

 

http://www.thomaslehn.com

https://dieb13.klingt.org

 

 

 

I’m quite frankly not a fan of ‚project descriptions‘, especially when they’re pure, ie. non-programmatic music per se, which in the end always speaks for itself. This applies even more to ‚real-time music‘. The attempt to describe it in words can never fully do justice to the innermost and most essential of her being. The essential remains verbally intangible. It is precisely the enigmatic, the unfathomable, the incomprehensible in it that transforms us or our consciousness for a moment and sometimes seduces us to step out of time – in the spirit of the Manifesto – and brings us into contact with levels/spaces of consciousness that naturally elude the ratio and a defining or explanatory logos. Inevitably – at least for me – the (concert) space is not only an active dh. consciously taken into account, but also a contributing element to the musical happenings: it interferes/confronts with back-reflected sounds according to its acoustic nature, but also with other ‚vibrations‘ that stem from the accumulation of qualities incorporated over the course of its existence. A place carries and transfers history – within itself.”

(Thomas Lehn)

 

Thomas Lehn – Analogsynthesizer (EMS Synthi AKS)

Dieb 13 – Turntables

 

http://www.thomaslehn.com

https://dieb13.klingt.org

 

Datum

19. Mrz 2023

Uhrzeit

20:00
Nach oben