MECHAYE HAMETIM – Der die Toten auferweckt

Bedenkveranstaltungen im Gedenken an die Novemberpogrome 1938

Zum 82. Mal jähren sich heuer die Gräuel der Novemberpogrome. Der „Fußspur, die sich mit Tod füllte“ gedenken, heißt es in einem der „Gebete für den toten Bräutigam“ von Nelly Sachs. Seit vielen Jahren versucht die Gemeinde St. Ruprecht genau dies in Bezug auf die Schoa, der Judenvernichtung der NS-Herrschaft, zu tun. Auch im Pandemiejahr 2020 soll dies geschehen. Grundsätzlich ist heuer aber bei allen Veranstaltungen (mit Ausnahme des Gottesdienstes am 9. November) jeweils eine Anmeldung nötig (Infos dazu bei den einzelnen Terminen bzw. im Veranstaltungsfolder)

=> Download des Veranstaltungsfolders

Die einzelnen Veranstaltungstermine sind im Folgenden aufgeführt.

Datum

02. - 16. Nov 2020
Vorbei!

Veranstalter

Ruprechtskirche
Telefon
5356003
E-Mail
st.ruprecht@aon.at
Nach oben